Anerkennung Pflege - Weil Pflege mehr ist !

NSAR -einfach erklärt

NSAR ist die Abkürzung für Nicht Steriodale Antirheumatika (auch englisch NSAID für „nichtsteroidalen Antiinflammatoria“). Den ersten Teil des Namens verdanken die Stoffe ihrer chemeischen Form, welche nicht einem Steroid entspricht. Sie sind deshalb auch nicht Cortison-haltig (da Cortison ein Steroid ist).

Ungleich wichtiger ist der zweite Teil des Namens. Antirheumatika sind diese Stoffe deshalb, weil sie – im Gegensatz zu vielen anderen Medikamenten wie z.B. Paracetamol – eine entzündungshemmende Wirkung haben. Auf folgende Weisen wirken NSAR:

  • analgetisch (schmerzlindernd)
  • antipyretisch (fiebersenkend)
  • antiphlogistisch (entzündungshemmend)
  • und z.T. gerinnungshemmend (vor allem ASS)

Drei wichtige Arzneistoffe, die in diese Gruppe gehören, sind:

  • Mefenaminsäure
    • Mefenacid
    • Ponstan
  • Acetylsalicylsäure (ASS)
    • Aspirin
  • Ibuprofen
    • Brufen
x

Schon gelesen?

Bild Krankenhaus

Fußpflege im Alter ist besonders wichtig

Es mag komisch klingen, aber für viele deutsche sind die Füße, im Gegensatz zu Menschen aus anderen Ländern, meist ein sensibles Thema. Wir mögen ungerne über unsere Füße sprechen und verstecken sie häufig. Probleme wie ein Nagelpilz, Fußpilz oder Hühneraugen werden sogar vor der Familie und dem Arzt verschwiegen. Zumindest so lange, bis es nicht mehr ohne Behandlung geht. Leider jedoch ist diese falsche Scham einer der Gründe, warum Hühneraugen, Pilze und Warzen überhaupt die Möglichkeit haben, sich auszubreiten. Häufig vergehen Monate, bis der Patient sein Fußproblem überhaupt dem Arzt zeigt. Alte Leute, die schlecht sehen und sich auch nicht mehr richtig zu den Füßen hinab beugen können, lassen diese häufig ungepflegt und gehen auch zu keiner Fußpflege. In diesem Artikel wollen wir einige nützliche Informationen bereitstellen, damit sich Ihr Fuß nicht zu einem Problem Fuß entwickelt. Die Kontrolle der Füße ist wichtig Eine regelmäßige Kontrolle der Füße sollte regelmäßig ...