Anerkennung Pflege - Weil Pflege mehr ist !

Erkrankungen des Herzens

Durch unser Herz können erst unsere Organe mit Blut versorgt werden, es ist unsere Pumpe. Die Kardiologie ist die Wissenschaft bei Erkrankungen des Herzens. Viele Ursachen können der Grund für eine Herzerkrankung sein . Zu den allgemeinen Symptomen bei einer Erkrankung unseres Herzens zählen z.B. Schmerzen im Bruskorb die bis zum Rücken oder Arme ausstrahlen können. Herzrasen, ein beengendes Gefühl in unserer Brust oder Atemnot bei Belastungen können Anzeichen sein.

Der Mensch ist schneller erschöpft, sehr oft müde und Schwach.

Ebenfalls kann ein zuhoher Blutdruck das Herz schädigen, da der ständig erhöhte Druck in den Blutgefäßen diese schädigen kann aber auch zu Herzerkrankungen führt. Das Herz will Blut ausstoßen, muss aber ständig gegen einen Widerstand kämpfen. Der Herzmuskel muss immer stärker arbeiten um das Gleichgewicht beizubehalten. Es wird größer und die Muskelzellen leiden unter Sauerstoffmangel. Das Herz wird irgendwann müde und Schwach.

Unsere Herzkranzgefäße

über die Herzkranzgefäße oder Koronargefässe bekommt das Herz Sauerstoff und Nährstoffe, sind diese Arterien verkalkt aufgrund einer Arteriosklerose entsteht eine Durchblutungsstörung des Herzens die Koronare Herzkrankheit die sich äußern kann in Angina-Pectoris-Anfällen, Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Herzrhytmusstörungen und dem plötzlichen Herztod.

Die Gefäßwände bekommen kleine Risse indenen sich Fette und Kalk ablagern. Somit werden die Gefäße enger was zu einem Missverhältnis zwischen dem Sauerstoffbedarf und Sauerstoffangebot führt. In Ruhezuständen ist die Blutversorgungen des Herzens meistens noch gewährleistet, erhöht sich aber der Sauerstoffbedarf weil man Sport treibt kann es zu Beschwerden kommen.

Das klassische Symptom der Koronaren Herzkrankheit ist die Angina Pectoris, die oft auftritt wenn das Herz mehr arbeiten muss. Aufeinmal spürt man starke Schmerzen im Brustkorb die in den linken Arm, Rücken ausstrahlen. Die Menschen bekommen Panische Angst und Atemnot. Diese Symptome klingen jedoch nach Minuten etwas ab.

Es wird auch noch unterschieden zwischen einer stabilen Angina pectoris die in Situationen auftritt die bekannt sind, der Mensch aber Maßnahmen kennt um die Symptome zu beheben und der Instabilen Angina Pectoris die Beschwerden werden häufiger und treten bei geringer Belastung auf, ebenfalls spricht der Mensch schlechter auf Therapiemaßnahmen an.

Wie diagnostiziert man eine Koronare Herzerkrankung ?

Mithilfe des Belastungs-EKG  kann man durch eine Veränderung der Herzkurve eine Minderversorgung des Herzens mit Sauerstoff feststellen. Genaure Informationen bekommt man durch eine Koronarangiografie, womit sich Gefäße durch diagnostischer Bildgebungsverfahren darstellen lassen. Ein dünner Katheter wird in die Arterie eingeführt und bis zu dem Gefäß abschnitt vorgeschoben der untersucht werden soll. Es wird ein Kontrastmittel injeziert das die Gefäße füllt. Dann wird die entsprechende Körperregion gerönt. Dadurch das sich das Kontrastmittel weiß erscheint werden die Röntgenstrahlen resorbiert und die Gefäßinnenräume zeichnen sich auf dem Angiogramm ab.