Anerkennung Pflege - Weil Pflege mehr ist !

Das Abführgranulat

Auf einer gynäkologischen Station.

Als ich noch Schülerin war, betreute ich ein Zimmer mit zwei älteren Damen.

Auf der Station war es üblich, die Medikamente auf das jeweilige Essenstablett der Patientinnen zu stellen.

Eine Patientin sollte ein Abführgranulat bekommen, welches ich ihr auch auf das Tablett stellte. Es gab eine Suppe und zum Nachtisch Quark.

Beim Abräumen sagte die Patientin zu mir, dass sie die Schokostreusel mit ihrer Bettnachbarin geteilt hätte. Das wäre ja sonst gemein gewesen, denn sie hätte ja keine gehabt.

Unter Lachen klärte ich die Patientinnen auf, dass das keine Schokostreusel waren…
Darauf lachten wir dann zu dritt weiter.

Kranke Pfleger ⋆ Lustiges und Verrücktes aus dem Krankenhaus Lustiges und Verrücktes aus dem Krankenhaus

 

Habt ihr selbst lustige Geschichten erlebt?

Schreibt sie uns bitte !

x

Schon gelesen?

Zu niedriger Blutdruck: Was tun?

Ein nicht innerhalb der Normgrenze befindlicher Blutdruck kann sich in zwei verschiedenen Formen ausdrücken: Als Hypertonie und Hypotonie. Erstgenannter Fachbegriff steht für einen erhöhten bzw. zu hohen Blutdruck, der dauerhaft über der Grenze von 140/90 mmHG liegt. Hypotonie dagegen bezeichnet den zu niedrigen Blutdruck. Er liegt immer dann vor, wenn der systolische Druck unter den Wert von 110 mmHG sinkt und dort länger verbleibt. Im Gegensatz zu einer Hypertonie wird der zu niedrige Blutdruck – also die Hypotonie – von Medizinern als vergleichsweise ungefährlich eingestuft. Viele Menschen leiden ihr ganzes Leben lang unter einem niedrigen Blutdruck und tun nichts dagegen. Und das, obwohl die Auswirkungen durchaus unangenehm sein können. Im Gegensatz zum zu hohen Blutdruck besteht hierbei in der Regel nicht die Gefahr von ernsthaften Schäden am Herz-Kreislaufsystem, zum Beispiel in Form von Schlaganfällen oder Herzinfarkten. Der zu niedrige Blutdruck macht sich meist durch eine geringe allgemeine Leistungsfähigkeit, durch ständige ...