Anerkennung Pflege - Weil Pflege mehr ist !

Tipps

Ischämie – einfach erklärt

Von einer Ischämie spricht man im Fall einer Minderdurchblutung oder einer vollständig ausgefallenen Durchblutung eines Gewebegebietes. Lokalisation Eine Ischämie kann überall im Körper vorkommen und je nach Lokalisation, Ausmaß und Dauer lebensgefährlich sein. Symptome Leistungsverminderung des betroffenen Organs. Gehirn und Niere sind besonders empfindlich. Mangelhaft durchblutete Muskulatur verursacht Schmerzen. Ursachen Arteriosklerose Thrombose Embolie Verletzungen Kälte mechanische Krafteinwirkung, z.B. Druck Enteilung ...

Mehr lesen »

Fingertest – einfach erklärt

Der Fingertest nach Phillips ist eine Möglichkeit, einen Dekubitus ersten Grades von einer Hautrötung anderer Ursache zu unterscheiden. Der Test wurde von Jenny Phillips 1997 beschrieben: Mit einem Finger wird auf die Hautrötung gedrückt: Entsteht ein weißer Umriss und erscheint der Fingerabdruck nach Loslassen für einen kurzen Moment weiß, ist die Rötung wegdrückbar und damit der Fingertest negativ: Es liegt ...

Mehr lesen »

Dekubitus – alles erklärt

Ein Dekubitus ist ein Druckgeschwür, das bei anhaltender Druckeinwirkung entsteht. Der Volksmund spricht vom „sich wund liegen“. Durch Druck auf die kleinsten Blutgefäße (Kapillaren) sind der Gasaustausch und die Nährstoffversorgung im betreffenden Gewebe nicht mehr gewährleistet. Zu wenig Sauerstoff und zu viel Kohlendioxid sind vorhanden. Es kommt zu einer Übersäuerung (Azidose). Diese bewirkt, dass sich zunächst die Gefäße zur verstärkten ...

Mehr lesen »

Subcutane Injektion

Subcutane Injektion Bei einer Subcutanen Injektion (s.c. Injektion) wird eine wässrige Lösung in die Unterhaut (Subcutis) injiziert. Oft handelt es sich dabei um Medikamente wie Heparin, Insulin oder auch Schmerzmittel wie Morphin. Durchführung einer s.c.Injektion mit Pen, Spritze mit Kanüle oder Fertigspritze (Hinweis: Spritzen mit festangebrachter Kanüle sind für die Klinik ungeeignet, da keine Aufziehkanüle benutzt werden kann) Injektions-Orte der ...

Mehr lesen »

Mit einem Lebensplan dem Frust im Job trotzen

„Ich hab innerlich schon 1000 Mal gekündigt“ Wütend knallt Petra den Hörer aufs Telefon: „Mir reicht es!“, sagt sie laut. „Sollen die ihren Dienstplan doch selbst machen – ab jetzt nur noch Dienst nach Vorschrift!“. Der Gefühlsausbruch der Krankenpflegerin ist nachvollziehbar. Zum x-ten Mal hat sie Vorschläge für den Überstundenabbau gemacht. Zum x-ten Mal wurden diese abgelehnt. Leider kennt beinahe ...

Mehr lesen »