Pflegenotstand

Sehr geehrter Herr Spahn

Sehr geehrter Herr Spahn, mit diesem Brief möchte ich mich als Sprecher der Protestaktion „Pflegekräfte in Not“ an Sie als neuen Gesundheitsminister wenden. Ich kann die „Bemühungen“ für das Sofortprogramm von 8.000 Pflegekräften in der Presse und von Ihnen selbst nicht mehr hören. Diese 8.000 Pflegekräfte sind noch nicht mal ein „Tropfen auf den heißen Stein“ in unserem Gesundheitssystem. Der ...

Weiter lesen »

Sehr geehrter Herr Jens Spahn

Sehr geehrter Herr Jens Spahn. Erst einmal möchte ich Ihnen zu Ihrem neuen Amt als Gesundheitsminister gratulieren. Keine 40 Jahre alt und schon ein „großes Tier“ in der Regierung. Hut ab. Ich habe mich nun seit dem 14.03.2018 etwas mit Ihrem Lebenslauf beschäftigt und möchte nochmals nachträglich, sowohl zum Bachelor (2008) als auch zum Master (2017) im Bereich Politikwissenschaften, an ...

Weiter lesen »

Terror und Hausverbot im Krankenhaus Teil 2

Es war eine Nachricht des Geschäftsführers, dass ich vom heutigen Tage an (26.7.2013.) unwiderruflich bis zum Ende meines Lebens Hausverbot in seinem Klinikum hätte und von heute an bei Lohnfortzahlung bis zum Kündigungstag zuhause bleiben soll, bzw. mich dem Klinikgelände nicht nähern solle. Kein „Viel Erfolg für die Zukunft“. Keine Begründung für ein Hausverbot. Kein persönliches Gespräch. Sondern nur ein ...

Weiter lesen »

Terror und Hausverbot im Krankenhaus Teil 1

Terror und Hausverbot im Krankenhaus statt Mitarbeiter an erster Stelle Mit fallen nur diese Worte zur Arbeit in dieser Klinik ein. Ausnutzung, Sklaventreiberei, Geldgier, Streben nach Macht, Geltungssucht und Profitsucht. Profit statt Mensch, Profit vor Mensch. Bezüglich des Umgangs mit eigenen Mitarbeiterin kann ich dies sagen: So lange wir arbeiten sind wir die lieben Rädchen im Getriebe, aber wenn wir ...

Weiter lesen »

Den Druck nach oben zurück geben!

Was nehme ich vom Pflegetreff mit Herrn Laumann in Neuss am 14.04.2015 mit? Gut gefallen hat mir, dass durch die Mutigen von „Pflege am Boden“ die Veranstaltung sehr bereichert wurde. Wir waren gewissermaßen das Salz in der Suppe und zugleich der Stachel im Fleische. Als sich noch während des Vortrags von Herrn Laumann Leute auf den Boden legten, da war ...

Weiter lesen »

Warum brauchen wir eine Pflegekammer in NRW?!

Am Ende des Beitrages wünsche ich mir, dass Ihr die Petition zur Errichtung einer Pflegekammer in NRW unterschreibt. Damit Ihr aber wißt, was Ihr unterschreibt, möchte ich Euch im folgenden Aufklären. Argumente für die Pflegekammer Ich finde unabhängig, ob Ihr die Arbeit des DBFk gut findet oder nicht, aber auf deren Flyer sind die Argumente gut zusammen gefasst. Hier geht ...

Weiter lesen »

Führungsversagen in der Pflege

Jeder hat dies wahrscheinlich schon einmal erlebt: Man arbeitet auf einer Station/ Wohnbereich wo das absolute Chaos ausgebrochen ist. Das Personal ist meist überfordert, meist zu wenig, Krankmeldungen ohne Ende, jeder macht was er will. Oft ist die Ursache folgende: Das Versagen der Station- Wohnbereichsleitung. Klar ist, für diese „Sandwich“ Position, die neben ihren Führungsaufgaben auch nebenbei in der Pflege ...

Weiter lesen »

Kosten in der Pflege

Ein Beitrag von Garcon de Piss auf der Seite http://www.pflegenot2014.de Es ist eine Frage der Perspektive. Es ist natürlich keine Frage, dass Pflegekräfte gerne Pflegeschlüssel wie in Skandinavien hätten. Was aber sind die Kosten in der Pflege? Gut gehen wir mal davon aus, in Skandinavien hat man 5 Patienten im Schnitt. Das bedeutet ich brauche für 100 Betten 20 Krankenschwestern oder Pfleger. Aber, ich brauche ...

Weiter lesen »

Notfall

Notfall Ich habs jetzt doch getan, den roten Knopf an der Klingel gedrückt. Lange habe ich überlegt, ob das jetzt ein Notfall ist. Das letzte Mal als ich gedrückt hatte, weil ich nicht mehr wusste, welcher Knopf der Fernbedienung der Anschaltknopf ist, und ich doch so gerne den Gottesdienst sehen wollte im Fernsehen, kam die Schwester und erklärte mir, das ...

Weiter lesen »

Jeden Tag aufs Neue

Jeden Tag aufs Neue Die Frage, warum man trotz der schlimmen Umstände Tag für Tag wieder um 4:30 Uhr aufsteht und um 6 Uhr auf Arbeit steht kann ich manchmal selbst nicht beantworten. Jeden Tag, wenn der Wecker klingelt überlege ich mir, ob ich nicht einfach liegen bleibe, nur einmal, nur heute mal.. Und doch stehe ich auf, dusche mich, ...

Weiter lesen »